Background

Dirigent

Der gebürtige Bayreuther studierte kath. Kirchenmusik, Klavier und künstlerische Chorleitung an den Musikhochschulen München und Frankfurt. Sein Gesangsstudium absolvierte er bei Hilde Zadek (Wien), Josef Metternich und Berthold Possemeyer. Seine Dirigentenausbildung erhielt Stefan Claas bei Roland Büchner (Regensburger Domspatzen) und Prof. Winfried Toll (Musikhochschule Frankfurt).

Meisterkurse führten ihn zu Eric Ericson, Helmut Rilling und Frieder Bernius.

Stefan Claas ist Dirigent des Kammerchores Ars Antiqua Aschaffenburg und des Main-Taunus-Kammerchores Bad Soden im Taunus.

Mit Ars Antiqua wurde der Dirigent mehrfach national wie international mit 1. Preisen und Sonderpreisen ausgezeichnet. Es entstanden mehrfach CD-Produktionen und Konzertmitschnitte durch den BR. 2012 wurden dem Dirigenten und Ars Antiqua auf Grund der großen Erfolge und vorbildlichen Nachwuchsarbeit (Aschaffenburger Singakademie) der „Kulturpreis der Stadt Aschaffenburg“ verliehen.

Mit dem Main-Taunus-Kammerchor führte der Dirigent in den letzten Jahren die großen Oratorien – wie Haydns „Schöpfung“, Mendelssohns „Paulus“, Mozarts „Requiem“, aber auch die zeitgenössischen Werke „Dona nobis pacem“ von Peteris Vasks und die „Sunrise-Mass“ von Ola Gjeilo – auf. Im Jahr 2014 wurden dem Chor und seinem Dirigenten der Kulturförderpreis der Stadt Bad Soden verliehen.

Er ist Initiator und Leiter der Aschaffenburger Singakademie. Diese kommunale Kooperation verbindet die Städtische Musikschule, den Kammerchor Ars Antiqua und Aschaffenburger Grundschulen miteinander. Durch diese systematische und sehr erfolgreiche  Aufbauarbeit entstanden in den Grundschulen Singklassen, Schulchöre, der Kinder-/Jugendchor Ars Antiqua und der große Projektchor der Städtischen Musikschule. Insgesamt singen derzeit ca. 500 Sängerinnen und Sänger im Alter von 5-80 Jahren in der Singakademie. Höhepunkte der Singakademie waren die Konzerte „Auf Flügeln des Gesanges“ und die Aufführungen von Bachs „Weihnachtsoratorium“, Händels „Messias“, Mozarts „Requiem“ und Orffs „Carmina burana“.

Darüber hinaus ist Stefan Claas Lehrkraft für Gesang, Singklassen und Kinderchor an der Städtischen Musikschule Aschaffenburg.

Seit Jahren ist Stefan Claas als Dozent für Chorleitung und Stimmbildung und als Juror bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben gefragt.

Eigene Bearbeitungen für Chor sind bei den Verlagen Carus und Ferrimontana erschienen. Diese werden u.a. von berühmten Vokalensembles wie z.B. Voces8 gesungen (siehe „Arrangeur“).

Stefan Claas ist Stipendiat des Deutschen Musikrates.

Der Bariton war lange Jahre Mitglied im Konzertchor des Bayerischen Rundfunks und sang mit dem Chor unter den großen Dirigenten unserer Zeit, wie Jansons, Muti, Gardiner, Thielemann, Haitink u.v.a.

Stefan Claas leitete von 2006-2011 die Städtische Musikschule Aschaffenburg.

Er ist Bundes-Chormeister des Maintal-Sängerbundes und in dieser Funktion sowohl für die Dirigentenausbildung, als auch künstlerisch für das Konzertwesen des Verbandes verantwortlich.

Stefan Claas lebt mit seiner Familie in Aschaffenburg.